Rothaus Bike Giro - 4 TAGE DURCH DEN HOCHSCHWARZWALD

4 Tage Mountainbiken - und das im schönen Hochschwarzwald? Klar, beim Rothaus Bike Giro geht das. Ein viertägiges Etappenrennen, mit viel Mountainbike Anteil und absolutem Abenteuer Feeling.


Rothaus Brauerei in Grafenhausen - Start und Ziel der ersten beiden Tage

Etappe 1


Schon seit einigen Jahren nutzen die GTR-Fahrer den im August stattfindenden Rothaus Bike Giro zur Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte. Nach einer kurzen Pause im Juli, bei der viel Grundlage im Vordergrund steht und auch mal die Beine hochgelegt werden, geht es im August wieder voll zur Sache.


Insgesamt 7 Fahrer des GTR-Teams waren 2021 mit von der Partie und konnten einige super Erfolge feiern. Aber nun von vorne!


Die erste Etappe von Grafenhausen nach Grafenhausen führte über 62 Kilometer, bei der ca. 1500 Höhenmeter absolviert werden mussten. Wie gewohnt ging die Etappe super schnell los und schon nach einigen Kilometern konnte man eine große Spitzengruppe führen sehen. Sven Strähle drückte von Anfang an eine Stärke aus und fuhr über 3/4 der Distanz in der Führungsgruppe mit. Luis Neff positionierte sich nach den Attacken in der Führung in der Verfolgergruppe ein und schließ von dort nochmals gegen Ende zu den Spitzenfahrern auf, was die Platzierungen am Ende durcheinander würfelte. Luis Neff beendete die Etappe auf Rang 6, (+ 0:57 min) hinter dem Sieger kurz vor seinem Teamkollegen Sven Strähle auf Rang 8, (+ 1:04 min) zurück.


Sven Strähle prägt das Rennen mit, wird am Ende Achter

Janine Schneider, die als Mitfavoritin in das Etappenrennen einstieg zeigte eine herausragende Leistung. Sie konnte sich in der Mitte des Rennens von all ihren Mitstreiterinnen distanzieren und mit + 2:24 Minuten Vorsprung souverän die erste Etappe gewinnen. Dies bedeutete gleichzeitig dann auch das Leadertrikot für Tag 2.


P1 Janine Schneider (2:50:39 h)

P6 Luis Neff (2:26:03 h)

P8 Sven Strähle (2:26:10 h)

P15 Noah Neff (2:27:43 h)

P22 Tim Feinauer (2:31:59 h)

P44 Florian Hamm (2:42:19 h)

P88 Lukas Ittenbach (3:37:04 h)


Siegerin der ersten Etappe, Janine Schneider in Gelb

Bilder Etappe 1


Etappe 2


Die zweite Etappe, 76km und 2.000 Höhenmeter, die ebenfalls von Grafenhausen nach Grafenhausen führte, startete gleich mit einem Hammer - nämlich Dauerregen! Kaum auszuhalten für die Fahrer ging es mit Regenjacke auf die Strecke, es regnete den ganzen Tag fast durchgehend, was diesen Tag wirklich zu einer richtigen Herausforderung machte. Dennoch waren die Fahrer des Teams motiviert um alles zu geben und die Platzierungen für das Gesamtklassement zu halten oder zu verbessern.


Luis Neff pflügt über die Wurzeln eine Abfahrt hinunter

Sven Strähle, Luis Neff und Noah Neff waren die, die es am längsten in der Spitzengruppe ausgehalten haben. Bis zu 15 Fahrer groß war diese über die meiste Zeit der Etappe und so konnten die GTR-Teamkollegen etwas zusammenarbeiten. Leider musste Noah Neff aufgrund eines technischen Defekts dann die Gruppe ziehen lassen und verlor sogar über 10 Minuten, um wieder weiter fahren zu können. Er hatte einen Kettenriss weil ihm ein Kontrahent davor ins Schaltwerk gefahren ist, was die Kette dann nicht mehr sauber laufen ließ und zum Kettenriss führte. Auch sein Bruder Luis Neff musste dann irgendwann abreißen lassen zur Verfolgergruppe und so verblieb nur noch Sven Strähle ganz vorne. Etwa 2,5km vor dem Ziel dann aber ein schleichender Plattfuß, was ihm eine Top-Platzierung kostete. Er rettete sich auf Rang 6 (+ 2:45 min) ins Ziel und tauschte mit Teamkollege Luis Neff auf Rang 8 (+ 3:40 min) die Positionen.


Janine Schneider war von Tag 2 an die Gejagte Dame und dies bekam sie sofort von den Mitstreiterinnen demonstriert. Sie musste die spätere Siegerin Robyn de Groot ziehen lassen und wurde am Ende auf dem zweiten Rang gewertet (+ 1:20 min) was bedeutete, das sie im Gesamtklassement weiter führte, der Abstand allerdings auf knapp über eine Minute Führung gesunken ist.


P2 Janine Schneider (3:41:23 h)

P6 Sven Strähle (3:07:17 h)

P8 Luis Neff (2:26:03 h)

P20 Tim Feinauer (3:14:05 h)

P28 Noah Neff (3:20:13)

P31 Florian Hamm (3:21:42 h)

P68 Lukas Ittenbach (3:58:42 h)


Janine Schneider alleine auf der Verfolgung

Bilder Etappe 2


Etappe 3


Tag 3, 65km und 2.130 Höhenmeter, war dann ebenfalls ein Regentag und die Location ist zum Nordic-Center auf dem Notschrei gewechselt. Bereits bei Ankunft in der Eventarea, regnete es vom Himmel herab, sodass die meisten Fahrer mit Regenjacke in das Rennen gingen. Auch hier konnten sich die selbigen GTR-Fahrer Sven Strähle, Luis Neff und Noah Neff lange in der Spitzengruppe behaupten. Ehe Sven Strähle mit dem forcierten Tempo der ersten Fahrer in der Mitte des Rennens keine Probleme hatte, musste die beiden Neff Brüder federn lassen. Hier half besonders der kleine Bruder Noah seinem großen Bruder Luis, sodass Luis sich im Gesamtklassement auf Rang 6 verbessern konnte und sie fuhren zusammen ins Ziel. Sven Strähle konnte an diesem Tag wieder sehr lange in der Spitzengruppe verweilen ehe er gegen Ende der Etappe Zeit verlor. Trotz allem konnte er seinen 6. Rang (+ 3:50) vom Vortag bestätigen.


Noah Neff und Bruder Luis Neff leisten Teamwork
Robyn de Groot, Janine Schneider und Chiara Beer

Janine Schneider wusste, das es an diesem Tag wichtig ist, die Verfolgerin Robyn de Groot in Schach zu halten. Zusammen mit Chiara Beer, die gegen Ende des Etappenrennens immer stärker wurde, konnte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe finden, die bis zum Ende Bestand hatte. Eine kleine Schrecksekunde zu Beginn des Rennens, als Janine Schneider Luft im Reifen verlor, konnte schnell behoben werden und so konnte die Klettgauerin als dritte Dame (+ 0:25 min) über die Ziellinie rollen.


P3 Janine Schneider (3:24:25 h)

P6 Sven Strähle (2:47:21 h)

P11 Luis Neff (2:48:29 h)

P12 Noah Neff (2:48:32 h)

P17 Tim Feinauer (2:54:10 h)

P31 Florian Hamm (3:02:08 h)

P69 Lukas Ittenbach (3:45:15 h)


Bilder Etappe 3

Tim Feinauer wird von Tag zu Tag stärker

Etappe 4


Der vierte und letzte Tage zeigte sich dann doch von einer besseren Seite. Heute scheint zumindest ein wenig die Sonne und von oben blieb es auch trocken. Die vierte Etappe über 52 km und 1.500 Höhenmeter ist der letzte der vier harten Renntage im Hochschwarzwald. Für Sven Strähle heißt es Rang 5 im GC zu halten und auch Luis Neff war motiviert seinen hart erkämpften 6. Rang zu verteidigen.


Start zur letzten Etappe des 2021 Rothaus Bike Giro

Wieder einmal ging es schnell los, allerdings zog sich das Feld am Anfang nicht so auseinander. Alle merkten die Beine und wollten das Rennen einfach fair und gut zu Ende bringen. Irgendwann gingen die Attacken dann doch los, den vorne ging es auch noch um den Gesamtsieg. Alle GTR-Fahrer fanden sich wieder in ihren Gruppen ein und so zeigten sich Sven Strähle und Luis wiederum als die stärksten. Nach einer schnellen, aber trotzdem harten letzten Etappe kommen Sven Strähle auf Rang 8 (+ 1:08 min) und Luis Neff (+ 1:08 min) zeitgleich ins Ziel und können ihre Gesamtklassement Platzierungen halten. Dahinter kommen Noah Neff und Tim Feinauer ins Ziel, auch sie sehr zufrieden.


Bei den Damen war es nochmal ein spannender Tag. Robyn de Groot schwächte an diesem Tag und so konnte Janine Schneider zusammen mit Chiara Beer einen guten Vorsprung auf die ärgste Konkurrentin herausfahren. Gegen Ende schwunden bei Janine Schneider dann auch die Kräfte, dennoch kommt die auf Rang 2 (+ 0:29 min) ins Ziel und kann sich somit den Gesamtsieg des Rothaus Bike Giro 2021 sichern. Wir gratulieren herzlich für die super Leistung, Janine!


Janine Schneider gewinnt den RBG 2021

Auch alle anderen Fahrer des Teams sind ein super Etappenrennen gefahren und können stolz auf ihre Leistung sein!


P2 Janine Schneider (2:28:17 h)

P8 Sven Strähle (2:06:20 h)

P9 Luis Neff (2:06:20 h)

P15 Noah Neff (2:08:41 h)

P19 Tim Feinauer (2:11:03 h)

P21 Florian Hamm (2:11:48 h)

P58 Lukas Ittenbach (2:35:44 h)


Bilder Etappe 4



Gesamtklassement


P1 Janine Schneider

P5 Sven Strähle

P6 Luis Neff

P15 Noah Neff

P19 Tim Feinauer

P28 Florian Hamm

P62 Lukas Ittenbach

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen