PLATZ 7 UCI JUNIOR SERIES

Zum nächsten Lauf der UCI Junior Series, dem Weltcup der U19 Junioren, traff sich die Weltelite im Schweizerischen Gränichen. Lars Gräter und Fabian Eder streben die Top Ten an.


Lars Gräter und Fabian Eder vom German Technology Racing Team gehören zu den besten deutschen Junioren in diesem Jahr. Lars Gräter, der in der Untermünkheimer Equipe sein erstes Rennen gefahren ist und die komplette Nachwuchsabteilung des Teams durchlaufen hat, konnte mit seinem 5. Platz in Nove Mesto bereits die A-Norm für die EM und WM erfüllen. Er gehört nicht dem deutschen Nationalkader an und sorgt im Feld der Junioren für Furore. Spätestens seit seinem fünften Platz, ist er jetzt auch kein unbeschriebens Blatt mehr im internationalen Cross Country und genießt weltweiten Respekt im Junioren Feld.


Fabian Eder, der letzte Woche seine Abitur Prüfungen abgeschlossen hat, stieg ebenfalls wieder ins Renngeschehen ein und machte sich wie auch sein Teamkollege, Hoffnungen auf eine Top Ten Platzierung.



Vom Start weg wurde ein hohes Tempo eingeschlagen. Beide GTR-Fahrer konnten von Anfang an einen guten Start hinlegen. lars Gräter fuhr von Position 17 gleich nach vorne und konnte sich in den Top 5 einreihen. Der Proffix Swiss Bike Cup bietete seinen Zuschauern sogar einen Livestream an und so konnte man das Rennen Live verfolgen. Für Fabian Eder war die Freude über einen guten Start nach einigen Metern dahin. Er kolidierte mit einem Kontrahenten und stürzte schwer, musste sich kurz setzen, ehe er die Fahrt fortgesetzt hat.



Lars Gräter zeigte wiederum eine starke Form und konnte sich stetig in der Führungsgruppe aufhalten. Nach 2 von 5 Runden musste er das Führungstrio allerdings reißen lassen und konzentrierte sich auf die Verfolgung. Fabian Eder rollte das Feld von hinten auf und machte Position für Position gut. Am Ende ein enttäuschender P40, allerdings mit Rundenzeiten der Top Ten Fahrer, was Hoffnungl für die kommenden Rennen gibt.



Das Untermünkheimer Eigengewächs Lars Gräter behauptete sich in der Verfolgergruppe, konnte seinen Kontrahenten aber leider nicht die nötige Parolli bieten. Er sicherte sich den siebten Platz und wurde somit wieder einmal in diesem Hagr bester Deutscher im Feld.




10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen