Internationale Bundesliga Obergessertshausen - Das erste Rennen der Saison 2021

Aktualisiert: März 23

Es fühlt sich gut an, das erste Rennen der Saison ist für uns gestartet und es war definitiv ein erfolgreicher Saisonstart für uns.


Letzte Woche Mittwoch wurde die große Entscheidung getroffen - der erste Lauf zur internationalen Mountainbike Bundesliga findet statt. Erstmal war das eine große Erleichterung für die Fahrer, aber auch das Team. Die Arbeit über den Winter hat sich ausgezahlt und endlich war jeder Bereit, sich mit den besten Fahrern weltweit zu messen.

Beide amtierenden Weltmeister aus Frankreich, Pauline Ferrand-Prevot und auch Jordan Sarrou waren für die Rennen gemeldet. Etliche Spitzenfahrer aus der ganzen Welt ebenfalls. So wurde der erste Lauf zur int. Deutschen Bundesliga in Obergessertshausen bei Krumbach, Kreis Günzburg zu einem richtigen Showdown.

Bereits am Samstag, 20 März ging es mit einem Shorttrack Rennen in Krumbach los. Seit einigen Jahren gehört der Shorttrack nun zum Bestandteil der Weltcup-Rennen, der höchsten Liga in der man als Mountainbiker starten kann und deshalb waren fast alle Sportler, die auch zum Hauptrennen am Sonntag gemeldet waren, auch dort am Start. Spektakulär an dieser Sache war, das Krumbach die halbe Stadt abgesperrt hat, um diesen Event starten zu lassen. Ein hochkarätiger Stadtkurs durch die Innenstadt über Brücken und den Stadtpark führte die Fahrer durch Krumbach - wow!

Für das Untermünkheimer Team waren hier die Braunsbacher Brüder Luis und Noah Neff sowie Neuzugang Florian Hamm am Start. In 3 Quali-Heats mit 30 Fahrern ging es darum, sich für Finale zu qualifizieren. Luis und Noah Neff gelang dies Eindrucksvoll und die belegten in ihren Heats jeweils die Top 10. Florian Hamm kam Runde für Runde besser nach vorne und wurde am Ende mit dem undankbaren 11. Platz in seinem Heat bestraft. 2 Hundertstel fehlten ihm um sich den 10. Platz fürs Finale zu sichern.



Das Finale mit 30 der besten Fahrer der Welt stand dann um 17.30 Uhr an. Ein unglaubliches Tempo von Anfang an, brachte die ewigen Zuschauer, die den Weg an die Strecke durch die Sicherheitsleute geschafft haben, zum staunen. Über die Treppen und über die Brücke, scharf links und wieder antreten, die maximale Wattzahl in die Pedale drücken, bremsen und um die Kurve, aufpassen das der Vordermann nicht einen Fehler macht aufpassen das man selber keinen Fehler macht um den Konkurrenten die Chance zu geben um zu überholen, so ging es durch die Stadt. Am Ende, nach ca. 25min Fahrtzeit belegten die beiden Brüder Noah und Luis die Plätze 19 und 21. Krass!


Luis Neff beim Shorttrack in Krumbach

Am Sonntag standen dann die Hauptrennen im ca. 15km entfernten Obergessertshausen an. Durch den Schnee und Regen der letzten Tage/Wochen war die Strecke eigentlich sehr ähnlich zu den Deutschen Meisterschaften im Oktober 2020. Die meisten Fahrer entschieden sich dazu, die Matschreifen aufzuziehen, das ist eine Seltenheit und wenn es vorkommt, wirklich nicht zu verhindern. Die Strecke war in den meisten Teilen zwar gefroren, dennoch nicht so stark, das man durch die über 100 Starter pro Rennen, darauf vertrauen konnte das sie nicht wieder aufweicht. Dies hat sich auch im Nachhinein bestätigt. Alles auf der Wiese wurde wieder aufgewirbelt und man konnte viele Teile gar nicht fahren, sondern musste schieben.


Start der Junioren

Die Junioren waren um 9 Uhr die ersten, die den Kurs befahren durften. Der Gailenkirchener Lars Gräter und Neuzugang Fabian Eder zählen zu den besten Fahrern Deutschlands in ihrer Altersklasse. Bestimmte Erwartungen von Trainer oder auch Bundestrainer wollten die Jungs erfüllen. Von Anfang an wurde ein hohes Tempo eingeschlagen. Lars erwischte von Platz 25 einen guten Start und konnte sich sofort in den Top 15 festsetzen. Fabian hatte von Platz 6 ein paar wenige Plätze am Start verloren und war Anfangs des Rennens auf Platz 20 unterwegs. Er konnte allerdings zu Lars auschließen und so waren sie auch die kommenden 3 Runden bis ins Ziel unterwegs. Am Ende wurde Fabian knapp einen Platz vor Lars 13.



Es folgte das Rennen der Damen, bevor die Elite Herren auf die Strecke durften. Am Start hier für das Team waren, Sven Strähle, Luis Neff, Noah Neff, Tim Feinauer, Florian Hamm und Lukas Ittenbach. Mit über 120 Startern aus U23 und Elite war das, das größte Feld an diesem Tag. Mit Weltmeister Sarrou und anderen Top-Fahrern der Welt auch ein sogenannter „Mini-Weltcup“. Sven Strähle startete von Position 30 und erwischte einen super Start und fand sich zusammen mit Routinier Manuel Fumic, Olympia Teilnehmer Deutschlands in den Top 15. Luis Neff dagegen hatte direkt am Start einen Kettenriss zu verzeichnen und musste das Rennen beenden. Sein Bruder Noah auf Startplatz 116 und Florian auf 70 kamen ebenfalls super in das Rennen und arbeiteten viel zusammen. Der Enslinger Tim Feinauer, von 95 gestartet, der eigentlich kein guter Starter ist, wusste das er am Start Plätze gut machen muss um nicht früh von der 80% Regel gefasst zu werden.



Der Naturbelassene Kurs im Egger-Wald ließ wenig Überholmanöver zu und deshalb ist es wichtig so gut wie möglich platziert in den Wald zu gehen. Dies gelang allen gut und auch Tim konnte sich gut einreihen und Runde für Runde kam er weiter nach vorne, bis er am Schluss direkt hinter Noah und Florian über den Kurs fuhr. Sven Strähle, der am besten platziert im Rennen lag, hatte dann auf Platz 20 technische Probleme beim schalten. Die Kette sprung auf der Kassette ohne das er es wollte. Es zwang ihn dazu das Hinterrad zu wechseln. Er verlor 15 Plätze und wurde mit neuem Hinterrad wieder ins Rennen geschickt.


Boxenstopp inkl. Reifenwechsel für Sven Strähle

Nach 5 langen Runden belegten Noah Neff, Sven Strähle, Florian Hamm und Tim Feinauer dann die Plätze 35, 37, 40 und 41.

In diesem Weltklassefeld waren dies beachtliche Erfolge und bestätigten das sich die harte Arbeit über den Winter gelohnt hat.


Das nächste Rennen wird Ende April im nicht weit entfernten Heubach bei Aalen sein. Hoffen wir, das es stattfinden kann!


Das Video des GTR-Teams als Zusammenfassung gibt es hier zu sehen:

https://youtu.be/GBIXq2iz8zE



45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Weißes Facbook-Symbol
  • Weißes YouTube-Symbol
  • Weißes Instagram-Symbol
GERMAN TECHNOLOGY RACING TEAM UG

Schulgasse 22

74547 Enslingen

germantechnologyracingteam@web.de