HC HAIMING / SWISS CUP SAVOGNIN

Eine Woche nach dem Bike the Rock in Heubach standen einige Fahrer schon beim nächsten HC Rennen in Heimging am Start. Dem Rennen in Österreich sagt man durch die spektakuläre Strecke mit viel Wurzeln und steilen Passagen auch nach, das dies Nove Mesto 2 ist. Auch in Savognin bei Proffix Swiss Bike Cup war mit Nils Schmidt ein Fahrer des GTR-Teams am Start.


Immer mit Blick auf die perfekte Linie. Sven Strähle in einer steilen Downhill Passage.

Sven Strähle, Tim Feinauer, Noah Neff und Florian Hamm standen für das GTR-Team beim Ötztaler Mountainbike Festival eine Woche vor dem MTB-Weltcup in Albstadt am Start. Der Kurs in Heimging zählt schon seit mehreren Jahren zu einem der schönsten, den die meisten Teile der Strecke sind sehr naturbelassen mit vielen Wurzeln und und Trail-Passagen. Sven Strähle fuhr im Rennen der Elite am weitesten nach vorne. Er konnte wie auch schon eine Woche zuvor auf Rang 15 ins Ziel fahren, welcher ihm weiter einige Punkte einbringt. Tim Feinauer erwischte nicht seinen besten Tag und hatte Schwierigkeiten in die rote Zone zu kommen. Er beendete das Rennen auf Rang 30, sechs Plätze vor Teamkollege Florian Hamm auf 36. Noah Neff gelang es im Rennen der U23 von hinten startend einige Plätze aufzuholen und in die Top 20 zu fahren. Ein Sturz in der letzten Runde kostete ihm nochmals 5 Plätze und er kam schlussendlich als 24. ins Ziel.


Erster Podestplatz für Nils Schmidt

Gutes Ergebnis in der noch jungen Saison für den Junior vom German Technology Racing Team


Nils Schmidt fährt auf Rang 3 in Savognin

Das vergangene Wochenende war ein erfolgreiches für den Nils Schmidt vom German Technology Racing Team. Er startete am Sonntag, 1.05.22 in Savognin/Schweiz beim Proffix Bike Cup und schaffte es ganz überraschend aufs Podest.


Zum 2. Lauf des Proffix Bike Cup in Savognin, das auf gut 1200hm gelegene Schweizer Skiparadis, waren gut 50 Starter in der Junioren Klasse U19 (17/18 Jahre) gemeldet. Die anspruchsvolle Strecke wartete mit gut 180hm pro Runde auf und hatte satte Anstiege zu bieten. Durch den Regen vom Vortag waren diese steilen Anstiege kaum fahrbar, was die Starter zum Absteigen und Laufen zwang. Für die U19 wurden 6 Runden veranschlagt. Nils erwischte einen guten Start und reihte sich bereits in der ersten Runde hinter den ersten fünf Fahrern ein. Mit sechs konstanten Runden, auf der auch technisch anspruchsvollen Strecke, arbeitet er sich von Runde zu Runde nach vorne. Am Ende stand Platz 3, und damit das Podest auf der Ergebnisliste. Er musste sich nur dem Schweizer Meister, Jan Christen und dem Kolumbianer Hugo Andres Rodriguez, beide vom älteren Jahrgang, geschlagen geben.


pc: Jaroslav Svoboda (Haiming), Christine Schmidt (Savognin)


52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen