Suche
  • German Technology Racing Team

ENGADIN BIKE GIRO 2020

Es ist vollbracht. Nach einigen Absagen geplanter Mountainbike-Rennen, ist es endlich Geschichte. Das erste MTB-Rennen ist vorbei und wir waren mit von der Partie.


Der Engadin Bike Giro ist bekannt für seine tolle Etappen. Das es das Etappenrennen in diesem Jahr geben wird, stand bis vor kurzem wie alle anderen Rennen in den Sternen. Die Entwicklung der Corona-Pandemie ist nicht vorher zu sehen, dennoch hat man nach den ersten Lockerungen daran geglaubt & die Sauser GmbH gemeinsam mit der Stadt St. Moritz und dem Engadin haben es möglich gemacht.


Nachdem unsere Jungs und Mädels davon erfahren haben, das der Engadin Bike Giro voraussichtlich stattfinden kann, standen sie auch schon auf der Teilnehmerliste. Laut Veranstalter wurde das Teilnehmerlimit auf 500 Fahrer und Fahrerinnen reduziert.


Sichtlich erfreut traten Sven, Luis, Jaki, Noah und Tim die Anreise am Donnerstag, 09. Juli 2020 in Richtung Engadin an bevor es am Freitag, den 10. Juli um 14 Uhr auf die erste Etappe ging.

Nachdem man im Engadin angekommen war, hieß es zuerst einmal Beine lockern und Startnummern anbringen für Freitag. Am ersten Renntag spürte man endlich wieder das kribbeln im ganzen Körper. Die Lust war allen anzusehen und die Freude darauf, endlich wieder einen Wettkampf bestreiten zu dürfen war immens groß.

Um 14 Uhr fiel der Startschuss zur 1. Etappe. Das Wetter war gut, Sonnenschein und angenehme Temperaturen machten den Saisonstart perfekt. Die Etappe verlief vom Startpunkt St. Moritz-Dorf rundum den St. Moritzersee bis zum Ziel an der St. Moritz-Signalbahn. Insgesamt wurden 36,1 Kilometer und zu bewältigende 1.336 Höhenmeter notiert. Vom Startweg wurde losgefahren als Gäbe es kein Morgen mehr. "Es war brutal schnell, wie im Cross_Country, da die Etappe nur so "kurz" war. Ich hatte Blutgeschmack im Mund und musste richtig kämpfen. Im Ziel hatte ich trotzdem ein totales Glücksgefühl. Endlich wieder." so Luis Neff sichtlich erfreut im Ziel. Den besten Tag erwischte Sven Strähle der nach 1:33:26 Stunden auf Platz 22. den Zielstrich überquerte. Gefolgt von Jakob Hartmann und Luis Neff auf den Plätzen 24. und 28. Für Noah Neff war es in seinen jungen Jahren sowieso das erste Etappenrennen und er konnte sich als 36. durchsetzen. Tim Feinauer hatte seine Probleme und wurde am Ende "nur" 46. "Es war hart für mich ach einer so langen Zeit ohne wirkliche Rennbelastung. Es kann nur besser werden." so Feinauer am Freitagabend.

Unter strengen Hygienemaßnahmen während des Starts konnte das Rennen auch Ordnungsgemäß durchgeführt werden. Die Fahrer hatten zur Startaufstellung Maskenpflicht und wurden mit Abstand aufgestellt.


Die zweite Etappe sollte eine erste Herausforderung werden. Das Wetter schlug wie vorhergesagt komplett um. Es war kalt und es regnete den halben Tag leicht. Dennoch hatten Jungs wieder einen guten Tag und konnten sich über die Gesamte Distanz von 71,2 Kilometer und 2.545 Höhenmeter im vorderen Drittel platzieren. Jakob Hartmann an diesem Tag der schnellste im Team und wurde starker 23. nach 3:41:11 Stunden. Sven Strähle und Luis Neff, welche lange zusammen mit Jaki unterwegs waren, kamen auf den Plätzen 26. und 28. ins Ziel. Tim Feinauer konnte sich wie geplant verbessern und wurde 33. Auch Noah Neff konnte seine Konstantheit unter Beweis stellen und wurde am Ende 37.

Am letzten Tag kam die Sonne wieder raus. Ein perfekter Abschluss des ersten MTB-Events war also gewähleistet. Um 9 Uhr ging es auf die letzte Etappe mit 64,3 Kilometer und 2.318 Höhenmeter, die es zu bewältigen gab. Erneut konnten sich Sven, Jaki und Luis zusammenfinden und waren über eine lange Zeit gemeinsam auf der Strecke unterwegs. Der Kurs war sehr trail lastig und machte den Jungs mit ihren Cube Bikes sehr viel Spaß. Luis und Jaki erreichten gemeinsam das Ziel nach 3:12:55 Stunden als 23. und 24.. Gefolgt von Sven Strähle, der etwa eine Minute nach den beiden in das Zielgelände einfährt. Er musste nach einer gewissen Zeit die beiden Teamkollegen ziehen lassen.

"Ich denke wir können zufrieden sein mit unserer Leistung. Wir sind hierher gekommen um die Form zu testen und um endlich wieder Rennen fahren zu können. Wir haben alle eine konstante Leistung gezeigt und deshalb können wir als Team darauf sehr stolz und zufrieden sein." so Hartmann und Strähle im Ziel.

Tim Feinauer und Noah Neff konnten ebenfalls wieder eine gute Leistung abrufen und kamen als 37. und 39. ins Ziel. "Für mein erstes Etappenrennen bin ich sehr zufrieden. Vorallem weil ich auch keine Defekte hatte, so wie meine Teamkollegen auch. Es hat Spaß gemacht und ich freue mich schon auf das nächste Etappenrennen." so Noah Neff nach dem Beenden des Engadin Bike Giros.


Am Ende belegen die Jungs folgende Plätze:

Jaki 21.

Sven 23.

Luis 25.

Tim 34.

Noah 35.

Infos zum Event:

https://engadin-bike-giro.ch


Deutsche Presse:

Tag 1 / https://www.acrossthecountry.net/schweizer-doppelsieg-zum-auftakt-des-engadin-bike-giro/


Tag 2 /https://www.acrossthecountry.net/engadin-bike-giro-vitzthum-und-keller-verteidigen-gesamtfuehrung/


Tag 3 / https://www.acrossthecountry.net/finale-am-kite-beach-keller-und-vitzthum-sichern-sich-gesamtwertung-des-engadin-bike-giro-2020/


34 Ansichten
  • Weißes Facbook-Symbol
  • Weißes YouTube-Symbol
  • Weißes Instagram-Symbol
GERMAN TECHNOLOGY RACING TEAM UG

Schulgasse 22

74547 Enslingen

germantechnologyracing@web.de