Ein Traum wird wahr - wir werden beim Cape Epic 2022 am Start stehen!

Über zwei Jahre ist es nun her, seitdem sich Team-Manager Sam Weber Gedanken über eine Teilnahme am härtesten Mountainbike-Rennen der Welt gemacht hat. Das ABSA Cape Epic ist das größte MTB Etappenrennen der Welt und ist für viele eine „Once in a lifetime“ Erfahrung.


Mit zwei Teams am Start des härtesten Mountainbike Etappenrennen der Welt!

Zusammen mit Sven Strähle und Luis Neff wurde ein wenig gewitzelt, bis man dann aber die Chance ergriff, sich in 2020 bei diesem prestigeträchtigen Rennen anzumelden. „Durch den sehr hohen finanziellen Aufwand, ist dies eine Mammutaufgabe für ein Team, wie das German Technology Racing Team. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich die Herausforderung nicht annehmen würde und auch die Jungs wussten über die Situation Bescheid, deshalb haben wir diesen Schritt zur Anmeldung gewagt.“, sagt Sam Weber heute. Mit einer gewissen Prise an Nervosität und Respekt, aber auch mit Neugier auf etwas neues, erwartete Weber sehnsüchtig die Antwort auf die Anmeldung von zwei Teams. Leider reichte es zu Beginn nur auf die Warteliste. Es ist sehr schwer einen Startplatz zu bekommen, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist und die Fahrer, welche die Jahre zuvor Teil des Events waren, Vorrang haben. Mit dem zu zahlenden Betrag, der das Team auf die Warteliste brachte, wurde nicht gezögert. Trotz der Hoffnung in der Liste weiter nach vorne zu rücken, brauchte es Geduld.


Mit Fortschritt der damals ausbrechenden Corona-Pandemie wurde auch dieses Event frühzeitig von März 2021 auf Oktober 2021 verschoben. Die Organisatoren ließen den Teams die Möglichkeit zwischen zwei Optionen. Die eine war, weiter auf der Warteliste zu verharren, um eventuell einen Startplatz für die Oktober Ausgabe zu bekommen. Die zweite Option war es, gleich die Teilnahme für das Rennen im März 2022 zuzusagen, um einen garantierten Startplatz zu bekommen. Nach kurzer Rücksprache beschlossen die Jungs und ihr Team-Manager Sam Weber dann, dass sie sich für die sichere Variante entscheiden und dem 2022 Event zusagen. So war auch für die Organisation der finanziellen Unterstützung durch Sponsoren mehr Zeit.


Nun, etwa ein Monat vor dem Rennen ist alles bereit um aufzubrechen, um dieses Abenteuer gemeinsam erleben zu können. Für das GTR-Team ist es die erste Teilnahme, dazu mit zwei Teams. „Es wird sicherlich nicht alles perfekt laufen, aber das ist doch normal, wenn man so einen Aufwand das erste Mal auf sich nimmt. Wir haben als Team gut gearbeitet und konnten zusammen viele Unterstützer gewinnen, die uns dieses Erlebnis ermöglichen. Ich bin sehr guter Dinge, dass dies eine unvergessliche Reise für uns alle geben wird.“, so Sam Weber. Zusammen mit Sponsoren die bereits dem Team angehören, aber auch privaten Sponsoren der jeweiligen Fahrer konnte die finanzielle Hürde bezwungen werden. „Das ist unglaublich wie viel Support man dafür erfährt. Es gab aber auch Rückschläge für mich und die beiden Teams. Ich möchte mich bei allen bedanken, die uns diesen Traum zur Wirklichkeit machen lassen.“, sagt Sam Weber weiter.


Die Strecke des ABSA Cape Epic ist eine der sich ständig verändernden „Konstanten“ im Leben. In der 19-jährigen Geschichte des Rennens waren keine zwei Ausgaben identisch und diese Tradition gilt auch für die Ausgabe 2022 des Untamed African MTB Race. Im Jahr 2022 beginnt die Herausforderung im Weingut Lourensford, in der Nähe von Kapstadt, bevor es durch die Hottentots Holland Mountains nach Elandskloof geht. Nach zwei ruppigen Etappen auf den Trails von Greyton führt das Rennen zurück in das Mountainbike-Mekka Stellenbosch. Nach 657 Kilometer und 16.900 Höhenmeter erreicht das ABSA Cape Epic die finale Location Val de Vie Estate, wo die Sieger gekrönt und die Plätze im Buch der Legenden vergeben werden.




Team 1 werden die beiden erfahrenen GTR-Fahrer Sven Strähle und Luis Neff bilden. Beide konnten ihr Langstreckenkönnen schon bei mehreren Etappenrennen in Europa unter Beweis stellen und hoffen auf einen Platz unter den ersten 10. Team 2 wird aus Tim Feinauer und Noah Neff bestehen, die den beiden Teamkollegen Feuer machen sollen. Der Vorteil von mehreren Teams bei solch einem Etappenrennen ist, dass man sich gegenseitig supporten kann. Je nachdem wie stark beide Paarungen unterwegs sein werden, wird sich zeigen, wie man sich im GC platziert. Von Tag zu Tag kann dann entschieden werden, wer welchem Team bei Defekten helfen kann, um schlussendlich so wenig Zeit wie möglich in den einzelnen Etappen zu verlieren.


Bereits Anfang März werden die Fahrer nach Südafrika aufbrechen. Das Betreuer-Team wird dann am 17. März die Reise antreten, um rechtzeitig vor dem Start des Events an der Location einzutreffen. Das Cape Epic beginnt am 20. März mit dem Prolog und endet am 27. März mit der finalen Etappe nach Val de Vie.


Alle Etappen können ab dem 20. März live auf YouTube verfolgt werden. Weitere News und Behind the Scenes werden auf unseren Social-Media-Kanälen oder der Webseite zu sehen sein. Lasst das Abenteuer beginnen!



108 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen