#4 WELTCUP LEOGANG

Der Weltcup in Leogang eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften in Bad Salzdetfurth, stand nicht bei allen GTR-Fahrern auf dem Plan. Viele wollten das Wochenende nutzen um Kräfte zu tanken und das Training zu verarbeiten. Florian Hamm und Fabian Eder hingegen entschieden sich trotz allem nach Österreich zu fahren um am nächsten europäischen Weltcup teilzunehmen.


Fabian Eder konnte nur durch gegnerische Hilfe gestoppt werden. Er war auf dem Weg in die Top 40.

Der U23 Fahrer Fabian Eder, schon zweimal an den Top 50 im diesjährigen Weltcup geschnuppert, wollte es endlich unter die besten 50 schaffen. In seinem ersten Jahr fährt er eine starke U23 Saison und möchte nun den nächsten Schritt machen. Diesmal durfte der Töginger auch weiter vorne starten. Einige Fahrer aus Übersee, sind nicht zum Weltcup in Leogang angereist und so rutschten die gemeldeten Fahrer automatisch etwas nach vorne. Im Rennen fand Fabian Eder schnell seinen Rhythmus und er konnte bis in die Top 40 fahren ehe ihm ein Kontrahent bei einem Überholmanöver die Schaltung tuschierte. Ab da sprang die Kette immer öfter auf dem Ritzel und nicht mehr alle Gänge gingen ohne Probleme was ihn im Verlauf des Rennens dann ausbremste und Positione zurückwarf. Am Ende konnte er auf Rang 47 ins Ziel fahren, nicht ganz das was er sich erhofft hatte, aber den Umständen entsprechend eine Steigerung und ein guter Formtest für die DM. Florian Hamm erhoffte sich im Elite Rennen einen positiven Verlauf und eine Platzierung in den Top 80. Auch hier waren einige Fahrer nicht angereist. Florian Hamm konnte sich im Feld schnell positionieren und um Platz 80 einordnen. Er verteidigte seinen Platz bis zur letzten Runde und finishte das Rennen auf Rang 80.



0 Ansichten0 Kommentare